top of page
  • Autorenbildlapaletteblu

Orte der Begegnungen

Es gibt manchmal Plätze oder Straßen, in die es einem ganz intuitiv hineinzieht. So etwas wie deine Innere Stimme, die dir leise und liebevoll zuflüstert 'geh einmal dorthin' oder 'schau da einmal hinein'. Und wenn man das dann auch spontan macht wird man oft mit sehr schönen Begegnungen mit Menschen und Momenten überrascht und es kann unser Leben zusätzlich bereichern.


Das erste Mal hier in Griechenland ist mir das in Patra passiert. Wo ich mit meinem Rucksack durch die Stadt im Oktober gewandert bin. Und irgendetwas in mir sagte: "geh doch einmal hier in dieser Straße" und dann entdeckte ich damals ein so charmantes kleines Café am Hügel von der Stadt namens stis giagias auf Deutsch 'bei Oma' und ich lernte Yiota und ihre Freunde kennen und viele andere schöne Momente haben sich dadurch ergeben.


Vor zwei Wochen ging ich dann spontan in dieses kleine bunte Café an der Kreuzung namens Venice's house in Alepoxwri mit schönem Blick auf den Hafen mit ein paar Fischer- und Motorbooten. Ich gönnte mir dort einen griechischen Kaffee mit meiner Hündin. Es dauerte nicht lange und neben mich gesellte sich ein älteres Paar, welches in Athen lebt und hier ein Sommerhaus hat. Schnell kamen wir ins Gespräch durch den wunderbaren Apfelkuchen, den sie hier im Café haben und es war eine sehr nette Unterhaltung und auch heute als ich mit meinem Vater nach dem Hundespaziergang dort eingekehrt bin, trafen wir wieder ein sehr nettes jüngeres Paar dort. Und wir lachten und unterhielten uns angeregt. Für diese Momente im Leben bin ich einfach dankbar weil sie mein Leben zusätzlich bereichern und mein Vater ist richtig aufgegangen bei dem Gespräch und hatte frühere schöne Urlaubserinnerungen an Griechenland ausgepackt.


Größtenteils sind die Griechen aufgeschlossen und emphatisch gegenüber Ausländern. Auf Griechisch nennt man das "philoxenia".


Limani Alepoxwri, Tuschestiftzeichnung in Schwarz-Weiß auf Papier, 210 x 148 mm, März 2023

Diese handgezeichnete Illustration entstand in dem kleinen Dorf namens 'Kato Alepochori' am Golf von Korinth gelegen. Eher bekannt und beliebt als Tagesausflug oder Wochenend-Aufenthalt der Athener. Für mich allerdings ist es viel mehr als das geworden. Seit letzten August kenne ich diesen Ort und Psatha mit seiner wundervollen Bucht zum Baden. Ein Platz für mich zum Energie und Frischluft tanken, Spazieren und Träumen.








37 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page